BLECHSTROM. Jesco von Puttkamer


Die Konstruktion fast in der Mitte des Raumes scheint erst Skulptur zu sein und wird zur nervigen
Geräuschmaschine wenn sie in Bewegung gesetzt wird. Der Tisch ist weiß beschichtet. Auch wenn
seine Oberfläche im Laufe er Ausstellung zerkratzt wird, nimmt das Weiß des Tisches Kontakt zum
Weiß der Wand gegenüber auf. Diese Wechselwirkung entwickelte sich während des Ausstellungsaufbaus zusammen mit Andreas Exner, dem Kurator der Ausstellung.
Jesco von Puttkamer spielt mit Blech, Farbe und Geräuschen. Seine Wandarbeiten, ob mit oder ohne
Motor wollen eine abstrakte Ordnung und sind inspiriert vom Signalwesen der Eisenbahn und von
der Beschäftigung des Künstlers mit Architektur, sozusagen sind diese Objekte ein „Raumordnungsverfahren“. Ein Verweis auf die wahre Welt scheint zu fehlen. Die Objekte sind für sich selbst da und
wollen betrachtet werden….
Von Puttkamers Skulpturen waren erstmals 2018 in Stuttgart in „Oberwelt e.V.“ zu sehen,
die konzeptionelle Arbeit „Chambre Culturelle“ zum Thema „Tier und Wir“ bietet zurzeit spannende
Einblicke zum Thema in er Alten Markthalle Ingelheim am Rhein.


Rico Vedovelli, Lugano, im August 2020

LISTE DER ARBEITEN / LIST OF WORKS

  1. »ARCHITEKTUR Skulptur«, verschiedene Farben 1 mm Blech, 30 x 30 x 20 cm
  2. »KONSTRUKTION Blech mit Motor«, ca. 60 x 40 cm
  3. »ORANGE«, Alu und EisenBlech 1mm, genietet ohne Motor, ca. 60 x 40 cm
  4. »BLECHSTROM«, Stahlblech und Normteile, ca. 3 meter x 0,50 m x 1,70 meter mit Motor
Orange Alu und Eisenblech, 1mm genietet ohne Motor, ca. 60 x 40 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.